Montag, 23. Juni 2014

Montagsfrage #13



"Hattet ihr schon einmal eine Leseflaute?", lautet die heutige Frage auf Libromanie.

Eine Leseflaute hatte ich definitiv nachdem ich das Buch "Mordgeflüster" von Linda Howard gelesen hatte. Irgendwie hatte ich keine Lust, ein neues Buch anzufangen, weil ich wusste, dass es nicht so gut werden konnte wie Mordgeflüster nunmal war. Irgendwann habe ich es geschafft diese Flaute zu überwinden und ein neues Buch zu beginnen.
Eine weitere Flaute hatte ich im letzten Jahr. Durch den Schulstress und jetzt das Abitur kam ich kaum zum lesen - und wenn ich mal zeit hatte fehlte die Lust. Das soll sich jetzt aber ändern! :)

Kommentare:

  1. Besonders schwierig wird es nach einem sehr guten Buch, dass mich sehr gefesselt hat und eventuell noch nachbrennt, dann wird es problematisch sich mit der Geschichte eines neuen Romans oder mit dem Thema eines Sachbuchs auseinander zu setzten. Es kann dann gelegentlich passieren, dass zwei oder drei Tage vergehen müssen, bis ich in der Lage bin, mich auf ein neues Buch einzulassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem kenne ich gut.Wie schon gesagt hatte ich das nach 'Mordgeflüster'. Ich konnte eine zeitlang einfach kein neues Buch mehr anfangen, weil Mordgeflüster so gut war. Aber irgendwann schafft man es ja dann doch immer wieder ;)

      Löschen